DE > Riegen > Aktive > Ergebnisse > Detail

Bericht zum 2. ETF-Wochenende (Sektion) 2013 in Biel

02.07.2013 11:50 von Beatrice Rüede

Eidgenössische Turnfest Biel 2013: Sektionswochenende 21. - 23. Juni 2013

 

Als erstes stand Mäse Abegg bereits den ganzen Donnerstag als Wertungsrichter im Einsatz. Am Abend hat er uns Empfangen und wir haben gemeinsam das Abendessen eingenommen. Da die nächtliche Ruhe durch einige Rücksichtslosen Turngenossen aus dem Raume Basel und Westschweiz (andere Seite vom Rösti-Graben) gestört wurde, starteten wir etwas übermüdet in unseren grossen Turntag am ETF. Nach einem kleineren Frühstücke marschierten wir mit Fahne und voller Tatendrang auf dem Wettkampfgelände B zum Fachtest Allround auf. Diese Spiele sind in Ipsach ausgetragen worden.  Die ausgeklügelte Gruppenaufteilung in der wir uns die meisten Punkte erhofften wurde von Mäse Abegg bekannt gegeben, so dass wir nach einer kurzen Aufwärmphase anständig geordnet an den Start gehen konnten. Die Spiele Rugby, Tennis und Beachball verliefen abgesehen von einigen wenigen lokalen Zwischentiefs solide. Obwohl wir in der Disziplin Beachball etwas Trainingsrückstand zu verzeichnen hatten verlief gerade dieses schwierige Spiel hervorragend! Super gsii!


Da die Röhnrad-Truppe von Denise Herzig zeitgleich zum Fachtest im grossen Turnzelt in Biel im Einsatz standen, konnten wir ihnen von uns aus leider nur geistigen Beistand leisten, was trotzdem zu einem guten Resultat führte.
Mittlerweilen waren wir zeitlich etwas knapp unterwegs und mussten uns darum beeilen. Um noch rechtzeitig an unserem Ringprogramm teilnehmen zu können, verzichteten wir hier auf unseren "trockenen" Übungsdurchgang, in dem wir jeweils das ganze Programm mit der Musik nochmals ohne "richtig" zu turnen durchgehen. Somit turnten wir nach einem kurzen Eindehnen gleich Alles von Anfang an scharf. Während unserer Übung setzten sich vor allem Andy und Remo etwas ungewohnt in Szene. So kletterte Andy in Windeseile einem verheddertem Ring hinterher und konnte so den Übungsfluss aufrecht erhalten. Danke Andy! Super reagiert!


Mit mindestens gleich viel Einsatz versuchte auch Remo mit den teilweise sehr spontanen Aktionen dem Ringprogramm neue Akzente zu setzten und die Lücken unserer verletzen Turner aufzufüllen. Danke au dir für dini Spontanität! :)

 

Von den Ringen gings dann direkt weiter ins schon beinah tropisch klimatisierte Turnzelt wo wir uns, diesmal mit vorgängigem "Trockendurchgang" am Barren und Stufenbarren in Szene setzten. Das Programm verlief gut, wir konnten unsere Trainingsleistung sehr gut im Wettkampf umsetzten was Allen, nach der etwas unbefriedigenden Darbietung an den Ringen, sehr viel Freude bereitete.

 

Mit anschliessendem Gruppenfoto vor einer fantastischen Kulisse am Bielersee und einer kleinen Klettereinlage auf den dafür ausgesuchten Steinen schlossen wir unser Turnprogramm für den heutigen Tag ab. Nach dem anschliessenden Waschgang im See und/oder in der Dusche erstrahlten wir in alter Frische und gönnten uns eine kleine Zwischenverpflegung.


Gut gestärkt verfolgten wir die ausser regionalen Turneinsätze (Gerätekombination, Sprung und Reck) beim TV Regensdorf unseres Oberturners Dominik Dobmann. Der in letzter Zeit gern durchgeführte Direktvergleich der turnerischen Leistungen in der Gerätekombination (GK) zwischen dem TV Regensdorf und dem TV Grüningen konnten wir klar mit 9.08 zu 8.88 ein weiteres Mal für uns entscheiden....JAWOHL!

 

Nach erbrachter turnerischer Leistung und den vielen gelungenen Turndarbietungen, welche wir uns zu Gemüte führen durften genossen wir zusammen das nächtliche Volksfest in vertrauten Turnerkreisen. Mit dem Ausblick auf den bevorstehenden morgigen Tag mit all seinen Herausforderungen kehrten wir zur nächtlichen Stunde, die einen etwas früher als die andern, wieder in unsere Zelte zurück.

 

Am Samstag hatten wir „älteren“ Turnerinnen und Turner unseren Einsatz bei den Fit und Fun Spielen. Über die letzten Wochen hatten wir uns mehr oder weniger intensiv vorbereitet. Eigentlich sehr intensiv, hätte uns das Wetter nicht an mehreren Dienstagen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Diese Spiele konnten wir jeweils nur draussen üben, da die Turnhalle von den Ring-+GK turner beansprucht wurde. Aber genau dieses Wetter hat dafür am Turnfest Samstag seine Aufgabe mehr als nur erfüllt! Perfekte 20- 25 Grad, meist sonnig und hie und da schattenspendende Wolken – schlichtweg perfekte Bedingungen.

 

Am Morgen musste die Fachtestgruppe mit Corina Kunz, Mäse Abegg, Kurt Leemann, Dominik Dobmann, Carlo Wiedmer und Roli Oehlenschläger nochmals ran. Diesmal beim Einteiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer oder auch ü35 genannt. Die Leistungen passten mit Ausnahme eines Spielabschnittes.

 

Bei der Ankunft in Biel – die meisten kamen mit dem Zug, andere mit dem Auto – hat vermutlich jeder Ausschau nach den Spuren des verheerenden Sturmes vom Donnerstag gehalten. Doch vergeblich, zu perfekt die Organisation, die Mithilfe von den unzähligen Freiwilligen, Zivilschutz, Militär und Feuerwehr. Einfach beeindruckend wie gut dieses Fest organisiert war. Signalisation, Transport, Verpflegung, Toiletten, es hat einfach alles geklappt. Man muss diese Dimensionen einfach mal erlebt haben. Das alles überträgt sich natürlich auch auf die gute Stimmung. So waren wir alle topmotiviert als wir uns bei einem Festzelt in der Nähe vom Fussballstadion Gurzelen, genau dort wo auch die Schlussfeier stattfand, getroffen haben. Nachdem sich alle begrüsst und die wichtigsten Neuigkeiten ausgetauscht hatten ging es schon bald los mit den ersten zwei Disziplinen. Angefeuert vom kompletten Verein – fast alle waren inzwischen von den anderen Wettkampfstätten hinzugekommen – legten wir einen sehr guten Start hin. Bei den darauffolgenden vier Disziplinen – Disziplin tönt einfach besser als Spiel – lief es leider nicht mehr so optimal. Hätten wir doch dies noch mehr geübt, ach wieso hat es im Training geklappt aber heute nicht, nächstes Mal müssen wir unbedingt mehr… Das waren die typischen Reaktionen nach den jeweiligen Einsätzen.

 

Es war jedoch unbestritten, dass jeder sein Bestes gegeben hat und der Spass war stets vorhanden! Schlussendlich begaben wir uns wieder zu demselben Festbank wo wir uns fünf Stunden zuvor getroffen hatten und philosophierten bei einem erfrischenden Bier über vergebene Punkte und möglichen Chancen. Und schon bald brachen die einen wieder auf um nach Hause zu fahren. Andere fuhren mit dem Shuttlebus noch nach Biel um dann später die Heimfahrt anzutreten und wieder andere verbrachten die Nacht auf dem Zeltplatz mit den Vereinskameraden.

 

Es stellte sich heraus, dass auch die Heimfahrt zum einmaligen Erlebnis wurde. Der Zufall wollte es, dass wir den Zugwagen gemeinsam mit unseren Turnkameraden vom TV Hombrechtikon teilten. Spätestens am Sonntagabend waren wir wieder alle zusammen beim Empfang vor der Adlerscheune. Hier war dann das Wetter nicht mehr so perfekt wie während unseres Wettkampfes in Biel, aber die zahlreichen Vereinsvertreter und Einwohner von Grüningen machten die paar Tropfen zur Nebensache. Ganz herzlichen Dank allen Beteiligten für diesen herzlichen Empfang und die zahlreichen Gratulationen.

 

Es ist schön in einem Verein mitzuwirken, wo sich Kameradschaft, Sport und Spass verschmelzen und man gemeinsam einmalige Ereignisse wie ein eidgenössisches Turnfest erleben kann, egal ob intensiv über mehrere Tage oder auch nur als „Tagesausflug“. Insgesamt standen 38 Turner/innen für Grüningen im Einsatz.

 

Thomas Struchen und Marcel Furrer

 

 

Auszug aus den Ranglisten:

Vereinswettkampf Aktive 3-Teilig 4. Stärkeklasse

Rang                            Teilnehmende Vereine              Note

101. TV Grüningen        351                                          26.41 (Ringe 8.80/GK 9.08/Rhönrad 8.38/Fachtest 8.61)

Vereinswettkampf Frauen/Männer Einteilig Fachteste

6. TV Grüningen            30                                            9.48      

Vereinswettkampf Frauen/Männer 3-Teilig Fit und Fun

73. TV Grüningen          123                                           25.47 (FF1 8.39/FF2 8.03/FF3 9.05)                         

Zurück

Einen Kommentar schreiben