Trainingsweekend GETU Grüningen

17.06.2017 22:37 von Beatrice Rüede

Am Samstag 25. März startete die Aktivriege des TV Grüningen um 7.00 Uhr Morgens die fahrt nach Filzbach. Kaum angekommen wurden schon die ersten Matten geschleppt und die Halle fürs einwärmen eingerichtet. Zuerst stand die Gerätekombination auf dem Plan und nach dem Mittagessen dann das Ringprogramm. Während dem Ringprogramm trafen dann auch die Geräteturnerinnen ein. Zum ersten Mal starten wir mit der Jugend am Kantonalturnfest. Eigens dafür haben wir ein Ringprogramm für den TV Nachwuchs zusammengestellt. Nun gab es eine Premiere. Jugendliche im Aktivweekend, gab es in den letzten Jahren nie. Gewisse Skepsis von Seiten der Aktiven war deutlich zu verspüren. Doch diese verschwand sehr rasch. Als die Getu-Kids mit ihrem Programm starteten, staunte doch manch ein Aktiver nicht schlecht. Das Niveau war schon ganz ordentlich. So übten alle fleissig an ihren Elementen, bis wir zum Nachtessen antraben durften.

Nach dem feinen Essen, verteilten wir den Jugendlichen ihre Zimmerschlüssel. Die einen nutzten danach den freien Abend um im Hallenbad verrückte Dinge vom Sprungbrett zu versuchen, andere spielten zum ersten Mal Squash. Der Abend verging wie im Fluge und schon war die Zeit zum schlafen gekommen. Beim Zimmerkontrolldurchgang hörte man die einen noch tatkräftig zur Musik singen, andere schwatzten gemütlich, oder putzten noch ihre Zähne. Leider hiess es rasch Lichter löschen und für Ruhe zu sorgen, da uns die Sommerzeit auch noch eine Stunde schlaf wegnahm.

 

Am Sonntag morgen um 7.00 Uhr ging der Radio an und weckte alle auf. Mehr oder weniger frisch sassen alle am Tisch und assen ihr Morgenessen. Danach hiess es wieder ab an die Geräte. Da die Aktiven mit dem Ringprogramm begannen, blieben den Jugendlichen nicht mehr viele Matten zur Verfügung. Dies führte zu aussergewöhnlichen Turnlektionen. Mit Reck, Stufenbarren und dem Balken wurde die Zeit vertrieben. Die einen mussten erfahren, dass ein Balken doch so seine Tücken hat und ziemlich hart sein kann. (Gäll Horst!) Trotzdem hat das Gerät auch bei einigen den Ehrgeiz geweckt. Gelang es doch schlussendlich der einen oder anderen Turnerin ein Rad alleine auf dem Balken zu turnen.

Danach hiess es wieder, ab an die Ringe. Noch ein paar Mal das Programm durch turnen und dem einen oder anderen Übergang noch einwenig den Schliff verpassen.

Und schon war wieder Essenszeit!

Nach dem Mittagessen waren die ersten bereits an ihren körperlichen Grenzen angelangt. Doch Thomas machte ein extra langes Einwärmen, so dass auch die letzten Muskelfasern wieder erwachten. Wir hatten noch einmal Zeit um an den Geräten Sprung und Boden die Wettkampfübungen zu verbessern. Danach durften alle Jugendlichen mit Karin eine Schnupperlektion im Aerobic geniessen. Schritte vorwärts, seitwärts oder rückwärts und dazu noch bestimmte Armbewegungen, das war doch eine etwas andere Herausforderung. Und das ganze mal mit Rechts und danach noch mit Links. Na wer da kein Chaos krieg, Hut ab!

 

Und dann war das Weekend auch schon wieder um. Die Kinder wurden pünktlich von einigen Eltern abgeholt und wurden müde zu Hause abgeladen!

Wir schauen auf ein gelungenes und tolles Wochenende zurück. Es war eindrücklich für alle und schön zu sehen, dass die Jugendlichen sich bereits so gut in die Aktivriege integriert haben. Wir alle waren positiv überrascht worden.

 

Nicole Mattli

Zurück

Einen Kommentar schreiben