Kantonaler Frühlingswettkampf Turner in Regensdorf-WattKantonaler Frühlingswettkampf Turner in Regensdorf-Watt

17.06.2017 22:40 von Beatrice Rüede

Am Sonntag (2.4.17) starteten unsere Jungs mit dem ersten Wettkampf im Jahr.

In der Woche vor dem Wettkampf, kamen grosse Unsicherheiten und Ängste hoch. Zwei der drei Turner sind auch eine Stufe hochgestiegen. Sie waren doch irgendwie noch nicht bereit für diesen Wettkampf. Also passten wir noch die letzten Übungen an und tauschten noch das eine oder andere Element aus. So gingen sie, etwas unsicher an den Start. Am ersten Gerät zeigten sich dann auch schon die flatternden Nerven. Leider konnte Leo beim Handstand nicht abrolle und musste so eine erschreckend tiefe Note einstecken. Denn das Handstandabrollen wäre im K3 ein Pflichtelement. Doch er kämpfte weiter wie ein kleiner Held. Unbeirrt von diesem Schreck zeigte er an den folgenden Geräten doch noch, was er wirklich kann. Auch sein Turngspändli Matteo packte sein bestes Turnen aus und erreichte am Sprung eine sensationelle 9.00. Die Unsicherheiten der umgestellten Übungen waren nicht mehr zu sehen.

Die K3 Turner waren noch nicht einmal mit dem Wettkampf zu Ende als Balthazar im K2 schon starten durfte. Mit einer Seelen Ruhe trat er auf den Wettkampfplatz, wie wenn es das alltäglichste wäre. Er begann seinen Wettkampf am Reck. Er hat seine Übungen im Vergleich zum Vorjahr erschwert, auch wenn er nochmals in der gleichen Kategorie am Start steht. Am Boden stach er positiv aus seine Gruppe heraus. Den Wettkampf beendete er mit einer soliden Barren Übung.  Und dann hiess es schon bald: Rangverkündigung.

Leider hat es im K3 nicht für eine Auszeichnung gereicht. Matteo fehlten lediglich 0,5 Punkte. Das ist an jedem Gerät einmal mehr die Beine ganz durchstrecken. Das ist nichts! Trotzdem bin ich extrem stolz auf Matteo und Leo. Der erste Wettkampf in einer höheren Kategorie ist doch wieder ein erster Meilenstein. Nicht zu vergessen, dass sie beide die Kategorie ganz locker bestanden haben. Und das, trotz einem grossen Patzer von Leo.

Bei der Rangverkündigung der Kategorie 2 wurden wir sichtlich auf die Folter gespannt. Reicht es nun endlich für eine Auszeichnung? Als letzter Turner durfte Balthazar sich die verdiente Auszeichnung abholen.

Wir sind enorm stolz darauf, was unsere Jungs erreicht haben. Im letzten halben Jahr haben sie sichtlich gas gegeben und einiges dazu gelernt. Auch wenn es vielleicht noch nicht Wettkampfreif ist, die Fortschritte sind klar ersichtlich, und das freut das Leiterteam besonders.

 

Am Nachmittag stand dann auch Dominik noch am Start. Mit einem Gesamttotal von 47.65 zeigte er einen bestechenden Wettkampf. Das ist ein Notendurchschnitt von 9.53! Einfach sagenhaft! Leider konnte sein Konkurrent den Wettkampf nicht bestreiten. So war er der Einzige in der Kategorie Herren und gewann somit unumstritten die Goldmedaille. Ich behaupte, dass eine solche Punktzahl auch sonst nur schwer zu übertreffen gewesen wäre.

 

Ein herzliches Dankeschön geht auch an Tamara Leemann, welche sich als Wertungsrichterin zur Verfügung gestellt hatte. Denn die Jungs dürfen nur turnen, wenn ein Wertungsrichtereinsatz geleistet wird. Wir sind dir, liebe Tamara,  sehr Dankbar für dein Engagement!

 

Nicole Mattli

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben